Bericht Balzer-Turnier

27. Herbert-Balzer-Gedächtnisturnier begeisterte Groß und Klein

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause traten am 20. und 21. August wieder diverse Volleyballteams auf dem Vereinsgelände vom ORPLID um den begehrten Herbert-Balzer-Pokal an. Der Großteil kennt sich seit Jahren und spielt regelmäßig bei Turnieren in ganz Deutschland miteinander. Entsprechend fröhlich und ausgelassen war die Stimmung untereinander - auch bei den abendlichen Partys, die teils bis in die frühen Morgenstunden andauerten. Nachdem ein morgendlicher Regenschauer am Samstag nicht die ersehnte Abkühlung brachte, eröffnete Sportwart Berthold Alt bei strahlendem Sonnenwetter gegen 13 Uhr offiziell das Turnier für sieben Mixed-Teams (mind. 2 Frauen oder Männer pro Team). Gespielt wurde auf zwei sorgsam hergerichteten Hartplätzen im Spielmodus „Jede:r gegen Jede:n mit zwei Gewinnsätzen bis 25 Punkten bzw. 15 Punkte im dritten Entscheidungssatz.

Für ORPLID traten „Orplid ballert das rein“ und „6 im Block“ zum Turnier an. Einige Vereinsmitglieder spielten auch bei „Forelle blau“, ein bunter Haufen vom CVJM Arheilgen und anderen Darmstädter:innen. Daneben zeigten „Unicorn Squad“ aus Erfurt, die „Thekenmädchen“ und „Ohrebohrer“ aus dem Stuttgarter Raum vollen Einsatz. Dabei wirbelten in spannungsreichen Matches immer wieder rote Staubwolken über die Plätze. 

Die Vorjahres-Gewinner:innen „Double Triple“ (früher „Let‘s Bätsch“) vom FSG Alfdorf e.V., die den Pokal schon drei Mal mit nach Hause nahmen, konnten das Turnier in diesem Jahr nicht für sich entscheiden und landeten am Ende auf Platz 3.

Im Kampf um Platz 2 fieberten alle in einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Ohrebohrer und Thekenmädchen bis zum letzten Punkt mit. Verdient gewonnen haben in diesem spannenden, sehenswerten und vor allen Dingen spaßigen Turnier die Ohrebohrer, die jedes ihrer sechs Spiele für sich entscheiden konnten. Herzlichen Glückwunsch!

Für das leibliche Wohl von Vereinsmitgliedern und Gästen sorgte das ganze Wochenende über Geländewart und temporärer Oasen-Betreiber Thomas Schulze mit seiner Crew, die neben Getränken auch gegrillte Köstlichkeiten (teilweise vegan) sowie selbstgemachte Salate servierten.

Ein herzliches Dankeschön an dies er Stelle an alle Beteiligten und helfenden Hände für den reibungslosen Ablauf und Sportwart Berthold für die rundum gelungene Organisation des diesjährigen, 27. Herbert Balzer-Freiluft-Volleyballturniers!

Wir sehen uns hoffentlich gesund und sportiv im nächsten Jahr wieder.

Stefanie Warmuth

Rettungsschwimmabzeichen